fbpx Skip to main content

Hexagones Wasser herstellen – so gehts!

Hexagones Wasser ist ein belebtes und vitalisiertes Wasser, welches sich verhältnismäßig leicht herstellen lässt. Es ist ein lebendiges Wasser, welches zahlreiche positive Informationen enthält, um die Gesundheit des Körpers zu fördern. Ebenso wie bei einem Joghurt, der durch die rechts gedrehten Bakterienkulturen bekömmlicher wird, wird auch abgestandenes Leitungswasser neu belebt. Es erhält eine vollkommen neue Qualität, bei dem die einzelnen Wassermoleküle zu einem flüssigen, hexagonalen Kristall werden. Mithilfe von verschiedenen Geräten zur Energetisierung des Wassers lässt sich hexagonales Wasser schnell und einfach zubereiten.

 

Hexagones Wasser herstellen

Was ist hexagonales Wasser?

Hast Du Dich schon immer einmal gefragt, warum Eiskristalle im Winter auf Deiner Autoscheibe oftmals sechseckig sind? Das liegt an der natürlichen Struktur des Wassers. Wasser kommt auf unserer Erde in drei Formen vor: flüssig, fest, oder als Wasserdampf (gasförmig). Es besteht aus einzelnen kleinen Wassermolekülen. Jedes Wassermolekül besteht aus einem Sauerstoffatom und zwei Wasserstoffatomen, sicherlich als H2O aus dem Chemieunterricht bekannt. Diese können miteinander eine natürliche Bildung eingehen. Dabei verbinden sich die Wasserstoff- und Sauerstoffatome zu einer einzigartigen sechseckigen Struktur. Aber nur reines, unbehandeltes Wasser aus Bächen, Seen, Quellen oder Flüssen ist in der Lage, sechseckige Strukturen, wie Schneekristalle zu bilden, eine hexagonale Struktur. Sobald das Wasser behandelt wurde, durch beispielsweise die Wasseraufbereitung im Wasserwerk, oder Schadstoffe eindringen, wird die Struktur zerstört, es ist nicht mehr von hexagonalem Wasser die Rede. Zerstörte Wassermoleküle bilden rechte Winkel.

 

Der Wasserenergetisierer für hexagones Wasser

Sauberes und gesundes Wasser bildet sechseckige Kristalle, die von der Optik her an Schneeflocken erinnern. Hier spricht der Experte von einer hexagonalen Struktur, die nur im gesunden Wasser zu finden ist. Insbesondere Wasser in einem Tiefbrunnen, in unberührten Bächen, in Quellwasser oder in Schneewasser ist diese Struktur zu finden, da es in der Regel absolut reines Wasser ist. Grundsätzlich lässt sich dabei sagen, dass eine hexagonale Struktur zahlreiche Informationen über das Wasser abgibt. Das gilt beispielsweise auch für das Wasser, welches sich in den menschlichen Zellen befindet. Hier sprechen Experten sogar von einem Kristallwasser.

 

Das Leitungswasser ist nicht hexagonal, auch wenn von einem sauberen Wasser gesprochen wird. Durch die Filterung, die es durchlaufen hat, ist keine hexagonale Struktur mehr vorhanden. Mit Hilfe eines Wasserenergetisierers lässt sich diese Struktur aber wieder herstellen und das Wasser somit aufbereiten. Das Wasser wird wieder klar und rein und sorgt dafür, dass der Körper aktiv und gesund bleibt.

Mit Wasserenergetisierern hexagonales Wasser herstellen

Es gibt mittlerweile eine Menge Hochfrequenzgeräte auf dem Markt, die aus dem verunreinigten Wasser wieder hexagonales Wasser herstellen können. Dabei handelt es sich nicht nur um Wasserenergetisierer, sondern auch um Hochfrequenzstäbe. Während beim Wasserenergetisierer mehrere Wellenformen, sprich mehrere Liter, bedient werden, wird bei einem Hochfrequenzstab immer nur ein Punkt bearbeitet. Das bedeutet letztendlich, dass ein Wasserenergetisierer deutlich besser für die Produktion von hexagonalem Wasser geeignet ist.

 

Was ist das Besondere an hexagonalem Wasser?

Wasser übernimmt in Deinem Körper viele wichtigen Aufgaben, abhängig von seiner einzigartigen Beschaffenheit,

  • Stoffe zu transportieren,
  • Stoffe zu lösen,

Je einfach der molekulare Zusammenschluss, desto leichter kann das Wasser in Deine Körperzellen eindringen. Eine wichtige Messgröße dafür ist der Nuclear Magnetic Resonance Index (NMR, Kernspinresonanz) dieser Wert wird in Hertz gemessen. Der Wert von hexagonalem Wasser liegt bei 42,3 Hertz. Zum Vergleich: der von Leitungswasser bei 128 Hertz, von Mineralwasser zwischen 90 und 100. Und was heißt das jetzt? Teste es einfach selbst aus. Trinke einen halben Liter Mineralwasser auf einmal und Du wirst ein Völlegefühl verspüren. Trinke einen halben Liter hexagonales Wasser und das Völlegefühl bleibt aus. Eben weil das hexagonale Wasser wegen seiner Struktur sofort von den einzelnen Zellen aufgenommen (absorbiert) wird.

 

Hexagones Wasser herstellen 1

Kann strukturiertes Wasser auch selbst hergestellt werden?

Grundsätzlich sind zwei Varianten bekannt, mit denen Du dem Leitungswasser die hexagonale Form wieder zurückgeben kannst. Einmal durch die Zugabe von Mineralsteinen oder durch das verwirbeln. Durch die Verwirbelung mit einem Wirbler kann das Wasser wieder in seinen natürlichen Ursprung versetzt werden. Die rechtwinklige Struktur wird aufgebrochen und die Moleküle können sich neu verbinden. Durch die Zugabe von Kristallen (Rosenquarz oder Bergkristalle), kommt das Wasser mit Objekten in Berührung, die selbst eine hexagonale Eigenschaft haben. Dadurch sind die Wassermoleküle in der Lage mit deren Moleküle neue Verbindungen einzugehen. Geeignete Kristalle sind auch noch:

  • Magnesit
  • Amethyst
  • Granit
  • schwarzer Turmalin
  • roter Jaspis

 

Kristalle zur Strukturierung des Wassers

Um Dein Wasser mit Steinen zu strukturieren hast Du verschiedene Möglichkeiten:

Die klassische Variante, die Du sicherlich auch schon einmal gesehen hast, oder vielleicht auch selbst anwendest, ist die Dreingabe von Mineralsteinen in eine mit Leitungswasser gefüllte Glaskaraffe. Diese sollten mindestens 12 Stunden darin liegen, damit das Wasser genügend Zeit hat, sich der neuen Struktur anzupassen. Leider ist auf diese Weise hergestelltes hexagonales Wasser immer begrenzt und Du muss wieder eine gewisse Zeit warten, ehe Du erneut in den Genuss kommst.

Besser ist das der Einsatz in der Wasserleitung. Die Steine werden in den Wasserhahn integriert. Es gibt mittlerweile kleine fertige Wasserfiltersets zu kaufen. Hierfür musst Du lediglich den Perlator am vorderen Ende des Wasserhahns abschrauben, den Filter einsetzen, zuschrauben, fertig. Oder es gibt Kristallfilter, die Untertisch (unter der Spüle) in des Rohrsystem eingebaut werden.

 

Der Wasserwirbler für hexagonales Wasser

Wie Du inzwischen weißt, bildet nur sauberes und gesundes Wasser sechseckige Kristalle, die an Schneeflocken erinnern. Nur in diesem Fall spricht der Experte von einer hexagonalen Struktur. In der Natur findest Du dieses absolut reine Wasser in Tiefbrunnen, in unberührten Bächen, in Quellwasser oder im Schmelzwasser von Schnee und Gletschern.

Auch das Leitungswasser ist, bedingt durch die Wasseraufbereitung in den Wasserwerken, nicht mehr hexagonal, obwohl es sich hier um sauberes Wasser handelt. Die Filterung, das Zufügen oder Entfernen von Stoffen, wird die hexagonale Struktur aufgebrochen. Mithilfe eines Wasserwirbler lässt sich diese Struktur aber wieder herstellen und das Wasser somit aufbereiten.

Dabei hast Du drei Möglichkeiten, wie Du das Leitungswasser verwirbeln kannst:

  • Externer Wirbler zur Energetisierung von abgefülltem Leitungswasser
  • Interne Wirbler zum Einbau in die Wasserleitung, beziehungsweise als Aufsatz auf den Wasserhahn
  • Glaskaraffen mit Wirbelfunktion

 

Wie funktioniert ein interner Wasserwirbler?

Der Wasserwirbler aus Edelstahl besitzt in seinem Inneren kleine Kammern, die das Wasser durchfließt. Der natürliche Wasserfluss in Bächen oder Flüssen über Stromschnellen und durch Untiefen wird nachgeahmt. Die dadurch entstehenden Wirbel und Gegenwirbel helfen Dir dabei, die rechtwinklige Struktur des Leitungswassers aufzubrechen und das Wasser wieder in seine natürliche hexagonale Form zu bewegen. Es gibt mittlerweile sogar interne Wasserwirbler, in die zusätzlich noch Wassersteine eingelegt werden können.

 

Mit Wasservitalisierer hexagonales Wasser herstellen

Es gibt mittlerweile eine Menge Hochfrequenzgeräte auf dem Markt, die aus dem verunreinigten Wasser wieder hexagonales Wasser herstellen können. Dabei wird Wasser durch hochfrequentierte Schwingungen energetisiert, mithilfe von Hochfrequenzstäben.

Diese gehen auf die Entwicklung von Nikola Tesla und Lakhovsky für das russische Weltraumprogramm zurück. Über eine Handsonde wird das Leitungswasser in leichte Schwingungen versetzt und so wieder in eine hexagonale Form gebracht. Während beim Wasserwirbler mehrere Wellenformen, sprich mehrere Liter, bedient werden, wird bei einem Hochfrequenzstab immer nur ein Punkt bearbeitet. Das bedeutet, dass ein Wirbler deutlich besser für die Produktion von hexagonalem Wasser geeignet ist.

 

Wer jedoch überall und an jedem Ort reines Wasser genießen möchte, kann zur Herstellung von hexagonalem Wasser auch einen Handwirbler verwenden. Dieser eignet sich für alle handelsüblichen Flaschen, lässt sich mit wenigen Handgriffen aufsetzen und das Wasser verwirbeln. Er ist relativ einfach gestaltet, aber kann effektiv verwendet werden, um auf reines Wasser nicht verzichten zu müssen.

 

Gibt es strukturiertes Wasser zu kaufen?

Mittlerweile gibt es einige Hersteller, die hexagonales Wasser verkaufen. Dabei handelt es sich meist um Firmen, die Nahrungsergänzungsmittel verkaufen. In einem normalen Supermarkt oder Discounter wirst Du hier aber nicht fündig werden. Dazu musst Du spezielle Läden aufsuchen. Am einfachsten gelingt es Dir natürlich, wenn Du das vitalisierte Wasser im Internet beziehst. Achte hierbei aber auf zertifizierte Hersteller, denn nicht selten nutzen einige ominöse Hersteller Deine Gutgläubigkeit aus und Du erhältst reines Leitungswasser.

 

Hexagonales Wasser speichert mehr Energie

Grundsätzlich speichert Wasser viel Energie und Lebensinformationen, die sich wunderbar auslesen lassen. Verunreinigtes Wasser hingegen bietet deutlich weniger Lebensinformationen und somit auch weniger Energie, die dem Körper zugeführt wird. Hexagonales Wasser ist daher für unseren Körper essenziell, denn die hohe Reinheit wirkt sich positiv auf alle Körperfunktionen aus:

  • Körperenergie
  • Durchblutung: Hexagonales Wasser wird vom Körper besser absorbiert und schneller durch die Blutbahnen transportiert, gleichzeitig wird damit Dein Blutfluss erhöht.
  • Förderung der Zellaktivität
  • Schutz der Gelenke

Ein Wasserwirbler oder Wasservitalisierer wandelt das Wasser in hexagonales Wasser um und führt dem Körper Energie zu, was mit jedem Glas Wasser zu spüren ist. Der Körper fühlt sich wohler, gesünder und wesentlich aktiver. Das liegt nicht zuletzt daran, dass der Stoffwechsel effizient gefördert und der Körper von Schwermetallen befreit wird.

 

Hexagonales Wasser – Wirkung und Nutzen

Wasser ist für den Körper lebensnotwendig. Vor allem mit hexagonalem Wasser, Wasser in seiner natürlichen Form, tust Du Deinem Körper etwas Gutes. Die positiven Effekte konnten durch verschiedene Untersuchungen nachgewiesen werden. Die Zellen können hexagonales Wasser besser aufnehmen. Sie werden damit schneller mit Nährstoffen versorgt, Du fühlst Dich belebter und frischer, Dein Stoffwechsel ist aktiver. Mit wenigen Handgriffen kannst Du aus Deinem unstrukturierten Leitungswasser gutes, hexagonales Wasser herstellen. Entweder mit einem Handwirbler, mit Edelsteinen oder Du setzt auf einen Wasservitalisierer. Nutze die verschiedenen Möglichkeiten und tue Dir und Deinem Körper etwas Gutes.


Ähnliche Beiträge