fbpx Skip to main content

Welchen PH Wert sollte Osmosewasser haben?

Um in Osmosewasser einen PH Wert zu erreichen, der trinkbar ist oder in Aquarien verwendet werden kann, müssen einige Maßnahmen getroffen werden.

Zur Erinnerung: bei Osmosewasser handelt es sich um ein absolut reines Wasser aus dem sämtliche Schadstoffe, aber auch Mineralien herausgefiltert worden sind. Weil dem Wasser durch das Osmoseverfahren Calcium und Magnesium entzogen wurden, sind Kalk und Kohlensäure im Ungleichgewicht. Das durch Carbonate halb gebundene CO2 wird in überflüssiges Kohlenstoffdioxid umgewandelt. Diese chemische Reaktion führt zu einer Absenkung des PH Wertes in Osmosewasser und das Wasser wird sauer. Ist der PH Wert dagegen zu hoch, sprechen wir von alkalischem Wasser.

 

Schauen wir uns einmal die allgemeinen PH Werte an:

Ist der PH Wert < 7 (kleiner als 7) ist der Säuregehalt sehr hoch sauer
Ist der PH Wert = 7 (um 7) ist der Säuregehalt genau richtig neutral
Ist der PH Wert >7 (größer als 7) ist der Säuregehalt sehr niedrig. alkalisch/ basisch

 

 

 

osmosewasser-ph-wert

Welche Auswirkungen haben die unterschiedlichen PH Werte?

Wenn ein Mensch auf Dauer saures Wasser zu sich nimmt, zum Beispiel Osmosewasser mit niedrigem PH Wert, dann besteht die Gefahr, dass der Körper übersäuert. Bei einem übersäuerten Organismus lagern überschüssige Säuren im Bindegewebe sowie in gelenknahem Gewebe ein, was zu einer Reihe gesundheitlicher Beeinträchtigungen führen kann:

  • schnelles Ermüden
  • Appetitlosigkeit und Übelkeit
  • Immunschwäche
  • Schmerzen und Verspannungen
  • Cellulite
  • Haarausfall und/oder brüchige Haare

Viele Naturheilkundler und Mediziner sehen sogar Zusammenhänge zwischen einer Übersäuerung des Körpers und Herzinfarkten, Schlaganfällen und sogar einigen Krebsarten.

Osmosewasser weist einen PH Wert von 5,5 – 6,0 auf, deutlich weniger als der empfohlene PH Wert des Trinkwassers von 7,5.

 

Selbst in der Aquaristik sind Osmosewasser und PH Werte wichtige Aspekte. Für eine Menge Zierfische und Wasserpflanzen ist saures oder alkalisches Wasser lebensfeindlich. Sie erleiden Vergiftungen und sterben. Deshalb wird bevorzugt leicht saures bis neutrales Wasser mit einem PH Wert von 6 – 7 in die Becken gefüllt. Osmosewasser und der PH Wert des Wassers muss dann durch verschiedene Zusätze verändert werden.

 

Wie kannst Du den Osmosewasser PH Wert senken?

Ist der Osmosewasser PH Wert zu hoch, kann es nur daran liegen, dass zu wenig CO2 im Wasser enthalten ist. Das kann zum Beispiel in Aquarien passieren, in denen viele Pflanzen eingesetzt sind. Durch die Fotosynthese verbrauchen Pflanzen das wichtige CO2 aus dem Wasser, der PH Wert steigt. Mit einfachen Mitteln kannst Du den Osmosewasser PH Wert wieder senken:

  • speziellem CO2 Dünger
  • chemischen Wasseraufbereitungsmitteln
  • Soiluntergrund im Becken

 

Wie kannst Du in Osmosewasser den PH Wert erhöhen?

Ist der Osmosewasser PH Wert zu niedrig, also sauer ist der langfristige Genuss von Osmosewasser als Trinkwasser nicht empfehlenswert.  Es besteht die Gefahr der Übersäuerung. Damit Osmosewasser den idealen PH Wert aufweisen kann, um als Trinkwasser geeignet zu sein, musst Du den PH Wert also erhöhen. Das kannst Du ebenfalls mit einfachen Mitteln erreichen:

  • durch die Zugabe von Natron, auch Backsoda genannt, Speisenatron oder Bullrichsalz
  • durch einen Spritzer Essig oder Zitronensäure im Wasserglas

Ähnliche Beiträge