fbpx Skip to main content

6 Vorteile des Osmosewasser

Die Vorteile von Osmosewasser sind ganz klar, du musst keine schweren Getränkekisten mehr schleppen, kein Wasser aus Plastikflaschen trinken. Zudem kannst du so Wasser in seiner reinsten Form trinken. Immer mehr Menschen greifen auf das Osmosewasser als Trinkwasser zurück.

 

vorteile osmosewasser

Wasser mit unvergleichlicher Reinheit

Dabei will man sicher sein, dass es sich um gesundes, reines Wasser handelt. Leider ist trotz strenger Kontrollen unser Leitungswasser nicht ganz unbedenklich, wenn man es dauerhaft trinkt. Rund 30.000 verschiedene Stoffe können darin enthalten sein. Laut Trinkwasserverordnung in Deutschland wird das Leitungswasser nur auf 55 gefährliche Stoffe getestet. Dabei hat man auch für besonders gefährliche Stoffe wie zum Beispiel Uran, nur Grenzwerte festgelegt, sodass es in geringen Mengen dennoch vorhanden sein darf. Mineral- und Tafelwasser wird sogar nur auf 10 dieser möglichen Inhaltsstoffe untersucht.

Umso wertvoller sind moderne Filtersysteme, wie die Umkehrosmoseanlagen, welche es uns erlauben, schädliche Stoffe wie zum Beispiel SchwermetallNitrate, Pestizide, Uran, Hormone, Medikamentenrückstände, Viren, Pilze und Bakterien und viele weitere Substanzen zu 99,9 % aus dem Leitungswasser zu entfernen.

Nun fragt sich so mancher, welche Vorteile Osmosewasser wirklich hat und wie Menschen, Tiere und Pflanzen davon profitieren können.

 

Wozu benötigen wir reines Wasser?

Wasser trinken ist für uns lebenswichtig. Das ist kein Wunder, denn 82 % des Blutes, 90 % des Gehirns und 75 % der Muskulatur bestehen aus Wasser. Selbst in den Knochen sind 20 % Wasser enthalten. Darum ist es so wichtig, täglich genügend Wasser zu trinken. Schließlich verlieren wir über die Atmung, die Haut und die Verdauung 1-2 Liter pro Tag.

 

Warum Osmosewasser?

Osmosewasser besticht durch mehrere Vorteile und wird daher immer häufiger getrunken.

  • 1. Reinheit

Osmosewasser ist frei von jeglichen Schadstoffen und schützt unseren Organismus und hilft ihm, sich zu entgiften und zu entschlacken.

  • 2. Geschmack

Den Unterschied haben bereits viele zufriedene Anwender festgestellt – Osmosewasser schmeckt einfach viel besser als Mineralwasser. Selbst Tiere bevorzugen es als Trinkwasser.

  • 3. Aufwertung von Getränken und Lebensmitteln

Tee und Kaffee schmecken mit Osmosewasser zubereitet deutlich besser. Frischgemüse behält sein Aroma und seine Farbe. Selbst Babynahrung kann mit Osmosewasser bedenkenlos zubereitet werden.

  • 4. Ökobilanz und Kosten sparen

Mit einer Umkehrosmoseanlage im Haus spart man Zeit und Geld. Es müssen keine Kisten mehr geschleppt oder Flaschen entsorgt werden. Und das frische Wasser steht einem jederzeit auf Wunsch zur Verfügung.

  • 5. Keine Verkalkungen

Das Wasser wird reiner und weicher. Daher gibt es keine Verkalkungen mehr an Wasserkocher, Kaffeemaschine und Töpfen.

  • 6. Einsetzbar in allen Bereichen des Haushaltes

Nicht nur, dass das Osmosewasser die Haushaltsgeräte vor Verkalkung schützt, auch deine Pflanzen werden es dir danken. Durch das Gießen mit Osmosewasser werden die Nährstoffe in der Pflanzenerde oder im Substrat besser gelöst und durch die Pflanze besser aufgenommen. Aber auch im Bereich der Aquaristik ist Osmosewasser immer beliebter.

Nachteilige Aspekte von Osmosewasser sind für einige die fehlenden Mineralien und Spurenelemente im Osmosewasser, die Reinigung und das Wechseln der Filter und die Menge an Abwasser, die beim Filtern entsteht. Doch die vielen Vorteile überwiegen ganz offensichtlich.

 

Warum Osmosewasser für das Aquarium?

Wenn das vorhandene Leitungswasser und die Bedürfnisse der Zierfische nicht zusammenpasssen, ist die Verwendung von Osmosewasser eine optimale Lösung, für eine artgerechte Haltung. Zwar unterscheiden sich die verschiedenen Fischarten hinsichtlich ihrer Bedürfnisse und Bedingungen, die sie an das Wasser stellen. Aber einfach nur Leitungswasser für das Aquarium ist schädlich. Denn warum sollten die Fische anders auf die Medikamentenrückstände im Wasser reagieren als dein Körper? Das Wasser aus einer Osmoseanlage ist rein. Dennoch ist es in einigen Fällen nicht ratsam nur Reinwasser in ein Aquarium zu geben. In den meisten Fällen liegt der pH-Wert unter 7, damit ist es zu sauer und die Wasserhärte ist zu gering. Daher gehen viele Aquariumsbesitzer dazu über, das Osmosewasser mit Leitungswasser zu verschneiden.

 

Das richtige Mischverhältnis für das Aquariumswasser

Je nach Fischbestand und den Wasservorlieben unterscheiden sich die Mischverhältnisse. Diese sollten grundsätzlich genau berechnet werden. Dabei musst du nicht nur den pH-Wert berücksichtigen, sondern auch die Wasserhärte und die Wassermenge im Aquarium. Osmosewasser liegt bei einem pH-Wert-Bereich von 6 bis 7 und gilt damit als sauer. Durch das Beimengen von Leitungswasser kannst du das Osmosewasser neutralisieren. Hier ein Rechenbeispiel, damit du weißt, wie du das perfekte Mischverhältnis ausrechnest:

Nettowasservolumen im Aquarium: 200 Liter

Zu wechselnde Wassermenge: 100 Liter

Gesamthärte im Aquarium 5° dH

Gesamthärte des Leistungswassers: 15° dH

Gewünschte Gesamthärte: 5° dH

Wirkungsgrad Osmoseanlage (ca. 95 %): 100 %

Ergebnis: 33 Liter Leitungswasser mit 67 Liter Osmosewasser verschneiden.

Für die exakte Berechnung gibt es gute Rechner im Internet zu finden.

 

vorteile osmosewasser

Bedenken gegen Osmosewasser mit einer Prise weggewischt

Trotz der Vorteile gibt es immer noch zahlreiche Menschen, die Bedenken gegen das Osmosewasser haben. Vor allem wegen des geringen Mineralstoffgehalts des Wassers. Dabei soll das Osmosewasser unseren Körper doch mit Wasser und nicht mit Mineralstoffen versorgen. Diese nimmt man mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung ausreichend zu sich. Solltest du Zweifel daran haben, Osmosewasser zu trinken, dann mineralisiere das Wasser einfach mit einer kleinen Prise Steinsalz (Gourmetsalz, Ursalz). Dieses Meersalz aus Armenien ist frei von Verunreinigungen und verfügt über 84 zellverfügbare Mineralien und Spurenelemente.

 

Was bewirkt Osmosewasser im Körper?

Wasser wird im Körper zum Sauerstofftransport, zum Nährstofftransport und auch zur Entgiftung benötigt. Je reiner ein Wasser ist, desto mehr Stoffe kann es aufnehmen und im Körper transportieren oder abtransportieren. So wirkt das Osmosewasser auf den Körper regelrecht entgiftend beziehungsweise entschlackend. Nicht nur, dass auf diese Weise schneller die schädlichen Stoffe abtransportiert werden. Auch der Stoffwechsel wird so gefördert. Untersuchungen ergaben, dass Osmosewasser auch beim Abnehmen helfen kann. Auch deine Haut dankt dir eine regelmäßige Pflege mit Osmosewasser. Das saubere Wasser reinigt die Haut porentief und gibt dir einen strahlenden, frischen Teint.

Allgemein bewirkt Osmosewasser, bedingt durch seine besseren Transporteigenschaften und der Aufnahmefähigkeit von Giftstoffen:

  • Eine Steigerung der geistigen und mentalen Leistung.
  • Eine Steigerung der Fitness.
  • Ein verbessertes Allgemeinbefinden.

Ähnliche Beiträge